DIY: Projektbuch für Autoren – kreativ Geschichten schreiben

Schreibtisch mit Projektbuch, Fotos und einer Kaffeetasse um kreativ Geschichten schreiben zu können

Ein Projektbuch für Autoren unterstützt beim kreativen Geschichten schreiben! Vielleicht hast du schon einmal davon gehört oder gelesen… Vielleicht kommt es dir neu vor…In diesem Blogbeitrag möchte ich dir eine Methode vorstellen, mit der du ganz einfach dein Schreibprojekt vorantreiben kannst und im kreativen und inspirierten Flow bleibst.

Alles was du dafür brauchst sind Spaß am kreativen Schreiben und Gestalten, ein Notizbuch und ein Kopf voller Ideen und Vorstellungen. Schau dir auch gerne meinen Blogbeitrag zum Thema Kreatives Schreiben – Methoden und kreative Tricks an, in dem ich dir weitere Methoden vorstelle, mithilfe derer du deine Fantasie ankurbeln kannst und schnell Inspirationen findest, ohne lange danach zu suchen. 😊

Inhalt

1. Vorbereitung vor dem Geschichten schreiben
2. Vorteil eines Projektbuches
3. Wie kann ein Projektbuch für Autoren aufgebaut sein?
4. Fazit: Kreativ Geschichten schreiben mithilfe eines Projektbuches

1. Vorbereitung vor dem Geschichten schreiben

Wenn du gerne Geschichten schreiben möchtest, dann ist es in jedem Fall sehr empfehlenswert, Ideen, Inspirationen und kreative Impulse festzuhalten. Viele Autorinnen und Autoren schreiben einen Plot am Computer und entwickeln ihre Figuren digital. Ebenso halten einige ihre Ideen auch in einem Word-Dokument fest. Der Computer ist schon mal ein super praktischer und einfacher Ort, um alles Wichtige auf einen Blick festzuhalten.

Es gibt aber auch den analogen Weg, um Inspirationen und Ideen festzuhalten. Dafür bevorzuge ich beispielsweise ganz klassische Notiz- oder Skizzenbücher. Je nach eigenen Vorstellungen variieren die einzelnen Buchformate in ihrer Größe.

Beispiel von Projektbüchern zum Geschichten Schreiben

2. Vorteil eines Projektbuches

Ein Projektbuch hat im Prozess des kreativen Schreibens den Vorteil, dass es in jede Tasche passt. 😉
Du kannst es als alltäglichen Begleiter und die Seiten optimal für spontane Ideen und Brainstorming nutzen, deine Figuren charakterisieren und sie vielleicht auch skizzieren?
Ein weiterer Vorteil ist, dass du deine Gedankengänge zu deinem Schreibprojekt jederzeit nachverfolgen und vertiefen kannst. Außerdem hast du die Möglichkeit, tiefer in die Materie zu tauchen, wenn du deine Ideen visualisierst.

Du hast Fragen zum Lektorat und zur Text Korrektur? Dann schreibe mir sehr gerne. Ich freue mich, von dir zu lesen!

 

3. Wie kann ein Projektbuch für Autoren aufgebaut sein?

Kreatives Geschichten schreiben beginnt bereits bei der Entwicklung von Ideen, dem Finden eines Buchthemas und des Aufbauens eines ersten Plots.
Dein Projektbuch kannst du selbstverständlich individuell und ganz persönlich aufbauen. Im Folgenden möchte ich dir einige Inspirationen geben, wie ich meine Projektbücher inhaltlich gestalte.

Themenideen

Wenn du noch keine Ideen für dein Buchthema hast, dann kannst du in deinem Projektbuch direkt damit beginnen, ein Thema für deine Geschichte zu entwickeln.
Überlege dir, worüber du schreiben möchtest und was du mit deiner Geschichte in die Welt tragen möchtest. Welche Themen bewegen dich oder Personen in deinem Umfeld? Welche Themen haben dich schon immer beim Lesen von Büchern interessiert?
Nutze dein Projektbuch, um vor dem Schreiben einer Geschichte dein Thema zu strukturieren.

Ziel, Zielgruppe und Intention der Geschichte

Damit deine Geschichte das Potenzial hat, erfolgreich zu werden und du dir einen Namen als Autor:in machen kannst, sollte dir deine Intention hinter deiner Geschichte klar sein. Was möchtest du vermitteln? Wobei möchtest du, ob auf einer sachlichen oder fiktiven Ebene, den Leser:innen helfen?

Auch um deine Ziele und Zielgruppe zu definieren, schriftlich und vielleicht auch visuell, eignet sich ein Projektbuch für Autoren und Autorinnen optimal.
Was ist dein Ziel? Wer ist deine Zielgruppe für deine Geschichte?

Charakterisierung der Hauptfiguren

Ich nutze zum Beispiel meine Projektbücher auch, um Hauptfiguren zu charakterisieren und mir genau aufzuschreiben, wie ich sie mir vorstelle. Also wie sie aussehen, wie sie reden, sich verhalten, was ihre Träume und inneren Konflikte sind, und so weiter.
Um später im kreativen Schreiben mehr in die Gefühlswelten der Figuren zu versinken, kann es auch sehr hilfreich sein, die Figuren nach eigenen Vorstellungen zu skizzieren. Ich habe meine Figuren beispielsweise im Porträt illustriert, um beim Schreiben des Buches dadurch auch immer ihr Aussehen vor Augen zu haben. Figurenentwicklung ist ein sehr wichtiger Schritt im Schreiben eines Romans.

Eigene Skizze zur Figurenentwicklung während des kreativen Geschichten Schreibens

Handlungsabläufe und Szenengestaltung

Auch Handlungsabläufe und Ideen zu einzelnen Szenen lassen sich optimal in einem Projektbuch festhalten. Bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich mir, bevor ich eine Szene schreibe, vorher überlege, welches Ziel die Szene im Gesamten haben soll und welche Ziele die einzelnen Figuren in der Szene verfolgen. Einen Überblick aus diesen Zielen und einzelnen Handlungssträngen zu erschaffen, kann wiederum sehr vorteilhaft sein, wenn es ums Plotten einer Geschichte geht.

Brainstorming zum Buchtitel

Halte dir in deinem Notizbuch auf jeden Fall ein paar Seiten für Brainstormings frei. Brainstorming hat den positiven Effekt, schnell und relativ spontan neue Ideen zu entwickeln oder bestehende Ideen weiterzuentwickeln. Gerade was den Buchtitel angeht, kann Brainstorming sehr hilfreich sein. Probier’s mal aus!

Motivation und Inspiration

Ein Projektbuch lässt sich außerdem super nutzen, um sich selbst als Autor:in und den eigenen kreativen Schreibprozess regelmäßig zu reflektieren und zu analysieren, was gut gelaufen und was nicht so gut gelaufen ist. Sich selbst Motivationen aufzuschreiben hat den großen positiven Effekt, nicht zu verzagen und weiterhin an eigene Träume und Ziele zu glauben, um diese dann auch zu erreichen.

Autor:innen verschiedenster Fachliteratur geben außerdem gute Denkanstöße, die du dir direkt nach dem Lesen einer Textpassage in dein Notizbuch schreiben kannst, um immer wieder beim durchblättern deines Projektbuches daran erinnert zu werden und einen neuen Motivationsschub zu erhalten.

Du hast Fragen? Dann schreibe mir sehr gerne. Ich freue mich von dir zu lesen!

 

Planung und Recherchen

Weil mir ein Projektbuch beim Geschichten schreiben als Autorin sehr hilft, füttere ich es auch mit interessanten Recherchen zu Themen wie Lektorat, Marketing, Verlagsprogramme, Agenturen oder spannende Beiträge und Bücher, die ich in diesem Zusammenhang noch lesen möchte.

Um im eigenen kreativen Schreiben stets strukturiert zu sein, kann es auch sehr unterstützend sein, sich im Projektbuch Ziele festzulegen und einen Zeitplan zu erstellen, um fokussiert zu schreiben und zu reflektieren. Dadurch kannst du schnell aufdecken, wo es eventuell noch Schwierigkeiten oder Handlungslücken in der Geschichte geben könnte.

Projektbuch Inhalt zum Thema Planung für einen besseren Überblick zum Geschichten schreiben

Checklisten zur Überarbeitung

Wenn du Checklisten und To-Do’s liebst, dann schreibe sie dir in dein Projektbuch!
Auch Gedanken zu Überarbeitungshinweisen oder Stolpersteinen können ihren Platz in deinem Notizbuch finden, um sie dann später, wenn dein erster Manuskriptentwurf steht, wieder zu Rate zu ziehen.

Illustrationen und Moodboards

Wenn du nicht nur kreativ Schreiben möchtest, sondern deine Geschichte auch mit Illustrationen gestalten magst, dann sind vielleicht auch für dich Moodboards, erste Skizzen und Illustrationen, die dich inspirieren, sehr hilfreich. Sie sind Teil des Kreativprozesses und können ebenso in einem Projektbuch integriert werden.

Inspirierende Illustration als Bestandteil eines Projektbuches um kreative Geschichten schreiben zu können

4. Fazit: Kreativ Geschichten schreiben mithilfe eines Projektbuches

Wie du siehst, kann ein Projektbuch nur vorteilhaft sein und dir beim Schreiben deiner Geschichte helfen. Vorausgesetzt, du befüllst dein Projektbuch auch. 🙂
Jede:r hat eine eigene Vorgehensweise und meine Vorschläge für den Aufbau eines Projektbuches kannst du gerne einmal ausprobieren und als Inspiration nutzen. Ich bin mir sicher, du hast viele weitere tolle Ideen, mit denen du dein Buch füllst.

Ein Projektbuch für Autoren und Autorinnen kann man vielleicht auch vergleichen mit einem zweiten Gehirn. Es ist deine persönliche und ganz individuelle Ideensammlung, in der alles möglich ist und du deiner Kreativität im Schreiben als Autor:in voll und ganz freien Lauf lassen kannst!

Hast du bereits ein Projektbuch gestaltet? Wenn ja, schreibe mir gerne in die Kommentare, was dich daran so fasziniert. Hast du Fragen und brauchst weitere Tipps? Dann lass es mich sehr gerne wissen!

Du möchtest deine Texte lektorieren und korrigieren lassen? Dann unterstütze ich diesbezüglich sehr gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.