Kreatives Schreiben – Methoden und kreative Tricks

Motivation um kreativ zu sein

 

  1. Was bedeutet Kreatives Schreiben?
  2. Jede*r kann Kreatives Schreiben lernen!
  3. Diese Methoden inspirieren zum Schreiben
  4. Tricks für neue kreative Ideen und Inspirationen

 

Du schreibst gerne Geschichten oder kreative Texte und hast ein Höchstmaß an Ideen und fantastischen Vorstellungen in deinem Kopf, die du unbedingt umsetzen möchtet? Oder du interessierst dich sehr für Geschichten und überlegst einfach mal drauf los zu schreiben und möchtest mehr über den kreativen Prozess des Schreibens erfahren?

Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen dieses Blogbeitrags! In diesem erfährst du, wie du mit ganz einfachen Tricks dein Kreatives Schreiben förderst und Schreibblockaden in Inspirationsschübe umwandelst.

 

1. Was bedeutet Kreatives Schreiben?

Kreatives Schreiben ist eine Kunstform im Bereich der Literatur. Es ist ein Schreibprozess, der als kreativer Vorgang angesehen wird. Diese Form des Schreibens ist ein Handwerk, welches erlernt und trainiert werden kann.

Kreative Werke sind oftmals (Kurz)Geschichten in Romanform jeglichen Genres. Diese Geschichten inspirieren, wollen Leser*innen eine Welt eröffnen, sie mitnehmen und oft innerhalb dieser fiktiven Welt ein Bewusstsein für wichtige Themen schaffen.

 

2. Jede*r kann Kreatives Schreiben lernen!

 

Ja, du hast genau richtig gelesen: Jede*r kann kreatives Schreiben lernen! Alles was man als Grundvoraussetzungen dafür benötigt sind Interesse und Leidenschaft, um dieses Handwerk zu erlernen. Es gibt zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Deutschland, in dessen Kursen Kreatives Schreiben gelehrt wird.

Übungen sind für kreatives Schreiben essenziell und fördern nicht nur die eigene Kreativität und Ideenfindung, sondern bieten auch die Möglichkeit, den eigenen Schreibstil zu finden und zu perfektionieren oder ganz neue Dinge auszuprobieren, die man vorher nicht für möglich gehalten hätte.

An einigen amerikanischen Universitäten können verschiedene Kurse im Kreativen Schreiben belegt oder sogar ein Bachelor of Arts in dieser Fachrichtung studiert werden. In Deutschland gibt es bei verschiedenen literatur-, kultur- oder sprachwissenschaftlichen Studiengängen auch vereinzelt die Möglichkeit, Kurse im Kreativen Schreiben zu belegen. Die jeweiligen Universitäten geben da einen recht guten Überblick zu ihren Studiengängen und Inhalten.

Kreatives Schreiben lässt sich aber auch durch das Lesen (fachspezifischer) Bücher erlernen. Empfehlenswert ist es immer, verschiedene Schreibübungen auszuprobieren, Geschichten zu analysieren, einfach drauf los zu schreiben und natürlich viel lesen.

 

3. Diese Methoden inspirieren zum Schreiben

Je nach Ausbildung, Dozent*in oder auch Buch, können verschiedene Methoden helfen, Kreatives Schreiben zu unterstützen und effektiv umzusetzen. Drei international sehr bekannte Methoden sind einmal das Freewriting, das Clustering und das Journalling.

leeres Notizbuch

 

Freewriting

Beim Freewriting (dt.: Freies Schreiben) wird einfach alles aufgeschrieben, was einem in den Kopf kommt. Am besten nimmst du dir Stift und Papier zur Hand, stellst dir einen Timer und legst einfach los, ganz ohne Grübeln. Schreib alle Wörter, Wortkombinationen, Sätze oder vollständige Szenen oder Ideen auf. Wenn keine neuen Ideen oder Gedanken kommen, dann wiederhole das letzte Wort so lange, bis du automatisch zum nächsten Gedankenblitz kommst. Du setzt quasi den Stift nicht einmal ab und gerätst bei dieser Übung auch nicht ins Stoppen.

Vorteil des Freewritingsist, Schreibblockaden zu lösen und auf eine einfache und sehr effektive Art und Weise neue Inspirationen und Ideen zu finden. Nach dieser Übung schaust du dir das Geschriebene an und oftmals kannst du zwischen all den Zeilen wertvolle Quintessenzen ziehen, die du als Grundlage für einen neuen Text oder eine neue Geschichte wunderbar nutzen kannst.

Clustering

Die Methode des Clustering(dt.: Clusterbildung) ist ein Verfahren im Bereich des Brainstormings(dt.: Denkrunde). Hierfür benötigst du wieder verschiedene Stifte und Papier.

Schreibe in die Mitte des Blattes ein Wort, eine Idee oder einen Gedanken und kreise dieses ein. Nun schreibst du ringsherum alle Begriffe oder Gedanken, die dir zu diesem Thema einfallen, kreist diese auch ein und verbindest sie untereinander und mit dem Hauptgedanken. Wenn sich daraus nun verschiedene Teilbereiche ergeben, dann kann es auch sehr hilfreich sein, die Linien oder Kreise, die zusammengehören, farbig zu gestalten.

Vorteil dieser Methode ist es, dass du dir einen schnellen Überblick über ein Thema verschaffst und dass die Gedankenketten eine mögliche Struktur für neue Ideen und Texte bilden.

Journal Writing

Journal Writing(dt.: Tagebuch schreiben) kann eine sehr hilfreiche Methode sein, um all den Gedanken, Emotionen und Ideen im Kopf Platz zu schaffen, indem du diese aufschreibst. Und zwar am besten täglich! Besorge dir ein schönes Notizbuch und lege einfach los.

Zusätzlich zum Schreiben kannst du zum Beispiel Seiten über Erlebnisse auch mit Fotos oder Zeichnungen gestalten, um das Geschriebene zu visualisieren.

Vorteil des Journal Writingist in erster Linie, eigene Gefühle, Erlebnisse und Gedanken festzuhalten, zu verarbeiten oder auch weiterzuentwickeln. Durch tägliches Schreiben über Geschehnisse und Beobachtungen entstehen immer wieder neue Ideen und Impulse für Geschichten oder andere literarische Werke.

Zudem bietet diese Möglichkeit des alltäglichen Schreibens, sich selbst zu reflektieren und zu beobachten, um den eigenen Schreibprozess zu optimieren und weiterzuentwickeln.

 

4. Tricks für neue kreative Ideen und Inspirationen

Manchmal wartet man verzweifelt auf eine Idee und hofft, dass diese am besten noch gemeinsam mit der Inspiration Hand in Hand um die nächste Ecke kommt oder hinter dem nächsten Baum hervorspringt.

Das Finden von neuen kreativen Inspirationen und Ideen kann sich manchmal als schwierig erweisen. Wenn du gerade an solch einem Punkt stehst, dann könnten dir folgende Tricks helfen, wieder im kreativen Flow zu schreiben:

✦ Ruhe & Gelassenheit bewahren 

Die größten Feinde von Inspiration und Ideenfindung sind Frust, Verzweiflung und Druck. Damit Inspirationen dich finden, solltest du offen für sie sein. Dies funktioniert am besten, wenn du Ruhe und Gelassenheit bewahrst und manchmal auch Geduld. Meditationen helfen übrigens sehr gut, um eine innere Gelassenheit und Ruhe zu entwickeln und sich selbst nicht unter Druck zu setzen. Mit Ruhe, Gelassenheit und Offenheit besteht oft die Möglichkeit, dass Dinge, Menschen, Situationen oder Erlebnisse inspirieren, von denen du zuvor nie geglaubt hättest, dass daraus neue Ideen entstehen können.

✦ Spazieren gehen 

Beim Spazieren bewegst du dich nicht nur, was schon mal super ist, sondern du entdeckst auch deine Umgebung! Vielleicht gibt es in deiner Nähe einen Waldweg, den du gerne entlangläufst, wenn du einen freien Kopf benötigst oder neue Denkansätze erforschen möchtest. Beim Spazieren in der Natur kommen einem oft wie von selbst die besten Ideen. Eine Empfehlung an dieser Stelle, nimm dir ein kleines Notizbuch mit, um neue Impulse direkt festzuhalten.

Wald als Inspirationsquelle für Kreatives Schreiben

✦ Noch mehr Bücher lese 

Eine Inspirations- und Ideenflaute kann oft sehr lange anhalten. Um diese Zeit gelassen zu überbrücken, könntest du einfach noch mehr tolle Bücher lesen! Vielleicht entdeckst du auch Bücher aus einem Genre, welches zuvor nicht zu deinen Liebsten gehörte und kommst durch neue Geschichten auf ebenso neue kreative Ideen.

✦ Fachliteratur lese 

Auch Lesen von Fachliteratur kann die Zeit der Ideenfindung überbrücken, um kreative Schreibprozesse anzukurbeln. Denn durch Fachliteratur erfährst du nicht nur hilfreiche Tipps, sondern lernst auch ziemlich viel, wodurch das Gelernte direkt angewendet werden kann. Fachliteratur bildet weiter!

✦ Andere kreative Tätigkeiten ausprobiere 

Neuen Schwung in die Welt der Inspirationen und Ideen bringen auch andere kreative Tätigkeiten. Vielleicht wäre auch Malen, Zeichnen, Basteln oder Nähen etwas für dich? Andere kreative Schaffensprozesse lenken nicht nur von der eigentlichen Blockade oder „Inspirations-Durststrecke“ für neue Schreibideen ab, sondern eröffnen auch neue Möglichkeiten der Kreativität, die wiederum in neuen Ideen münden.

✦ Musik, Musik und noch mehr Musik! 

Wie ein Zauber entstehen durch Musik Ideen, denn Musik ist pure Inspirationsquelle. Zumindest kann ich da aus eigener Erfahrung sprechen: Bestimmte heavy Songs ließen schon einige tolle Ideen aus mir heraussprudeln. Du kennst das bestimmt, wenn dich ein bestimmter Song fröhlich macht und in deinem Kopf sich Gedanken überschlagen und wie eine Art Strudel entsteht? Dann dreh die Lautsprecher lauter und tanz dazu!

 

Probiert es gerne einmal aus und schreibt in die Kommentare, wie ihr mit Schreibblockaden oder Inspirations-Durststrecken umgeht, um wieder zu neuen Ideen zu finden!

Habt ihr noch andere Tricks, um kreativ und inspiriert zu bleiben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.