Leitfaden: In 6 Schritten einen einzigartigen SEO Text schreiben

Abstrakte Kunst

Bestimmt hast du schon einmal von SEO-Marketing gehört. SEO steht abgekürzt für Suchmaschinenoptimierung und bezeichnet ein Aufgabenspektrum, bei dem es darum geht, Websites und deren Inhalte zu erstellen und zu optimieren. Diese Inhalte sollten dabei eine hohe Relevanz für Suchmaschinen und die Nutzer darstellen. Eine gut optimierte Seite erhält online bei Google und Co. ein besseres Ranking. Wichtig: Suchmaschinen bewerten einen SEO Text und die technische Optimierung einer Webseite stets mit Qualität vor Quantität!

Wieso ist die Bewertung einer Webseite für das Ranking wichtig?

Je besser deine Seite von Suchmaschinen bewertet wird, desto weiter oben wird diese bei den Suchergebnisse angezeigt. Der Vorteil dabei: Deine Seite wird bei einem gut platzierten Ranking für Nutzer unter den ersten Google-Ergebnissen ersichtlich. Damit diese Platzierung erreicht werden kann, muss deine Seite kontinuierlich mit Inhalten, Texten, Bildern, etc. befüllt und ebenso regelmäßig nach wichtigen SEO-Kriterien überarbeitet werden. In diesem Artikel erfährst du, welche Schritte du bei der Erstellung von SEO Texten beachten solltest, damit diese zu einzigartigem Content für deine Website werden.

Inhalt

Schritt 1: Zielgruppe definieren – Wen möchtest du mit deinem SEO Text erreichen?
Schritt 2: Finde ein Thema, welches für deine Leser spannend ist
Schritt 3: Führe eine Keyword-Recherche durch
Schritt 4: SEO Texte schreiben und überarbeiten
Schritt 5: Aufbau und Formatierung
Schritt 6: Optimierung bestehender SEO-Texte
Fazit

 

Schritt 1: Zielgruppe definieren – Wen möchtest du mit deinem SEO Text erreichen?

Im Marketing ist immer die Rede von Zielgruppen. Bei jeder Strategie, Kampagne oder Umsetzung ist die Zielgruppe im Fokus. Wenn du einen SEO-Text schreiben möchtest, solltest du dir vorab überlegen, wen du damit erreichen möchtest. Außerdem ist es sehr vorteilhaft ein Ziel zu definieren. Dieses Ziel hilft dabei, den Text zu strukturieren und einen Mehrwert basierend auf Wissen, Erfahrungen, Inspirationen und Beispielen zu verfassen. Frage dich also, welche Leserinnen und Leser du mit deinem Text erreichen möchtest. Dies könnten zum Beispiel deine Kundinnen und Kunden sein, deine Community oder Gleichgesinnte in einem Fachgebiet.

 

Schritt 2: Finde ein Thema, welches für deine Leser spannend ist

Nun steht fest, für wen du einen informativen Beitrag erstellen möchtest. Im zweiten Schritt dieses Leitfadens geht es darum herauszufinden, welche Themen deine Leser und Leserinnen interessieren. Folgende Fragen helfen dir bei der Findung eines Themas:

1. Welche Themen lösen ein Problem deiner Leser?
2. Könnten Themen, die dich interessieren, auch für deine Leser interessant sein?
3. In welchem Gebiet bist du Expertin oder Experte?
4. Was bewegt dich?
5. Hast du erprobte Tipps, die deinen Lesern behilflich sein könnten?

 

Du möchtest deine Website-Texte schreiben lassen? Dann kreiere ich sehr gerne für dich einzigartige Textwunder und schreibe professionelle Texte.

 

Schritt 3: Führe eine Keyword-Recherche durch

Dies ist ein sehr wichtiger Schritt, wenn du SEO optimierte Texte schreiben möchtest. Bestimmte Keywords, die zu dem Thema des Textes passen, sollten im Text Verwendung finden. Keywords sind Wörter, die User bei der Suche in Suchmaschinen eingeben, um die Informationen, Produkte oder Leistungen im Internet zu finden, die sie suchen. Keywords beschreiben sozusagen ihre Suchintention. Damit diese User beispielsweise auf deine Startseite oder deinen Blog gelangen, sollte jeder SEO Text relevante Haupt- und Nebenkeywords enthalten. Eine fundierte Keyword-Recherche ist also essenziell für die SEO-Optimierung deiner Texte und Internetseite.

Haupt- und Neben-Keywords

Das Hauptkeyword ist das Keyword, welches primär und am häufigsten im Text verwendet wird. Als Nebenkeywords werden Keywords bezeichnet, die mit dem Hauptkeyword verwandt, bzw. diesem ähnlich sind. Meist liegt der Unterschied in der Formulierung oder dass ein Nebenkeyword aus mehreren Worten besteht. Die Auswahlkriterien für gute Keywords sind ihr Suchvolumen und der Wettbewerb. Das Suchvolumen zeigt, wie viele Nutzer mit diesem Keyword im Internet gesucht haben. Der Wettbewerb gibt in Prozenten an, wie viele Seiten mit diesem Keyword ranken.

WDF*IDF

Neben passenden Keywords für deine SEO Texte sind auch passende Wörter des WDF*IDF essenziell. Was bedeutet das? WDF*IDF ist ein Tool. Dieses berechnet die Relevanz deiner eigenen Text-Inhalte im Vergleich zu Inhalten anderer Webseiten oder Blogs. Es ermittelt, wie häufig verschiedene Worte in einem Text vorkommen und gewichtet diesen Wert nach bestimmten Kriterien. Es ist ratsam, einige der vorgeschlagenen Wörter der WDF*IDF-Bewertung im Text einfließenzulassen.

Keyword-Tools

Keine Sorge, die Keyword-Recherche klingt vielleicht komplizierter, als sie eigentlich ist. Heutzutage gibt es ein vielfältiges Angebot an verschiedenen Tools, die dich dabei unterstützen, geeignete Keywords für deine Texte zu finden.

 

Schritt 4: SEO Texte schreiben und überarbeiten

In diesem Schritt geht es darum, deine SEO Texte zu schreiben. Empfehlenswert ist an dieser Stelle, vorab eine Struktur oder ein kurzes Konzept zu erstellen. Wenn du dir beispielsweise erst eine Inhaltsangabe überlegst, dann fällt dir das Schreiben und Zusammenfügen von Informationen und Wissen leichter. Denn du kennst die Richtung des Textes. Grenze beim Schreiben das Thema ein und kristallisiere die wichtigsten Infos heraus. Die Textlänge eines SEO Textes sollte mindestens 500 Wörter betragen. Für die perfekte Länge gibt es keine genaue Empfehlung.

Inhalte sollten Mehrwert bieten

Wichtig ist, dass der Text einen Mehrwert für deine Zielgruppe bietet. Dieser sollte viele Informationen und Wissen enthalten. Aber auch Inspirationen können zu einem hohen Mehrwert führen. Strukturiere und gestalte deinen Text nach dem Wissen, welches du vermitteln möchtest und nach angebotenen Problemlösungen, anstatt den Text vorrangig für Google und Co. zu formulieren.

Keyworddichte beachten

In der Regel solltest du pro Text ein Hauptkeyword und etwa zwei bis zehn Nebenkeywords integrieren. Dabei solltest du beachten, die jeweiligen Keywords nicht zu häufig zu verwenden. Da Suchmaschinen den Text sonst schnell als Spam einstufen. Empfehlenswert ist es, dass du die Keywords mit Bedacht und vor allem sinnvoll einsetzt. Denke immer daran: Auch wenn der Text von Suchmaschinen bewertet wird, so schreibst du in erster Linie für Menschen.

Formel zur Berechnung der Keyworddichte

 

Korrektur

Wie bei jedem verfassten Dokument, Artikel oder Online-Text gehört es dazu, den Entwurf zu überarbeiten und zu korrigieren. Erst die finale Version deines Textes wird veröffentlicht. Ein Korrekturlesen hat den Vorteil, Grammatik- und Rechtschreibfehler aufzudecken, die sich während des Schreibens eingeschlichen haben. Aber auch Überarbeitungen am Inhalt können in einer Korrekturschleife durchgeführt werden und von hohem Nutzen für den Wert deines Textes sein.

 

Dir ist es lieber, wenn jemand von außen auf deine Texte schaut? Dann nimm sehr gerne Kontakt zu mir auf! Ich unterstütze dich in der Korrektur deiner Texte und gebe ihnen den Feinschliff.

 

Schritt 5: Aufbau und Formatierung

SEO Texte sollten formatiert werden. Folgst du den Kriterien eines guten SEO-Text-Aufbaus, erhöht dies die Chancen, dass dein Text online in den Suchanfragen auftaucht und von Nutzern gefunden wird. Halte dich an folgende Regeln:

Überschriften-Struktur

Überschriften strukturieren einen Text nach Informationen und gestalten diesen als besser lesbar. Ein SEO-Text hat eine Hauptüberschrift, die als h1 gekennzeichnet wird. Alle weiteren Überschriften markierst du als h2. Sollten diese Abschnitte Unterüberschriften aufweisen, so werden diese mit h3 bezeichnet. Wichtig ist, dass nach einer h2-Überschrift mindestens zwei h3-Überschriften folgen sollten. In jedem Fall solltest du versuchen, die Keywords teilweise auch in den Überschriften unterzubringen. Das Hauptkeyword muss in der h1-Überschrift auftauchen!

Seo Text schreiben Beispiel einer Überschriftenstruktur

 

Titel und Meta-Description

Damit dein Beitrag online als Vorschau unter den Suchergebnissen angezeigt wird, sollte dein Text mit einem sogenannten Meta-Titel (engl. Meta-Title) und einer Meta-Beschreibung (engl. Meta-Description) hinterlegt werden. Diese werden auch als Metadaten bezeichnet und können ganz einfach online mithilfe eines SERP-Snippet-Generators erstellt werden. Ein SERP-Sinppet enthält den Titel deiner Webseite, die URL und eine kurze Textvorschau, die den Inhalt beschreibt. Der Meta-Titel darf maximal 580 Pixel und die Meta-Beschreibung 990 Pixel lang sein. In jedem Fall sollte sowohl im Titel als auch in der Beschreibung das Hauptkeyword vorkommen.

Beispiel eines SERP-Snippets

 

Verlinkungen und Alt-Tags setzen

Um deinen fertigen Text mit anderen Inhalten auf deiner Internetseite zu verknüpfen, solltest du in deinem Beitrag interne Verlinkungen zu weiteren spannenden Beiträgen setzen. Du kannst auch deine Leistungsseiten oder auf deinen Shop verlinken. Wichtig ist, dass die verlinkten Beiträge zum neuen Beitrag passen und die Leser zu weiteren Informationen weiterleiten. Jeder Textbeitrag sollte außerdem mit passenden Bildern versehen werden. Online gibt es unterschiedliche Plattformen, die schöne Bilder zum kostenlosen Download anbieten. Damit deine Bilder von Suchmaschinen erkannt und gelesen werden können, solltest du sie mit sogenannten Alt-Tags hinterlegen. Alt-Tags beschreiben Bilder oder Grafiken in Worten und sollten in der Regel das Hauptkeyword enthalten.

Beispiel Alt-Tag erstellen

 

Schritt 6: Optimierung bestehender SEO-Texte

Dein Text ist nun veröffentlicht und du möchtest dich am liebsten entspannt zurücklehnen? Das kannst du auch, aber bitte nicht zu lange entspannen! Denn es ist essenziell für eine gute und erfolgreiche Webpräsenz, dass du deine bestehenden Inhalte – egal ob Texte, Bilder, Produkte, Blogartikel, usw. – regelmäßig nach SEO-Kriterien optimierst und überarbeitest. Denn eine Verlinkung kann schnell auch mal veraltet sein oder ein SERP-Snippet wird aufgrund eines Google-Updates als zu lang oder zu kurz eingestuft.
Setze dir am besten alle paar Monate einen festen Zeitraum, in dem du deine Webseite SEO optimierst und informiere dich regelmäßig zu neuen Funktionen und Kriterien in diesem Bereich. Dann steht dem ersten Platz deiner Webseite in den Suchergebnissen nichts mehr im Wege.

 

Fazit

SEO optimierte Texte in 6 Schritten zu schreiben ist auf den ersten Blick vielleicht eine Herausforderung. Aber es lohnt sich, diese 6 Schritte bei jedem Text zu durchlaufen, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Übung macht den Meister oder die Meisterin und mit jedem neuen Text, werden sich auch deine SEO-Kenntnisse steigern und die Prozesse und Abfolgen automatisieren sich. Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir weitergeholfen und ich würde mich über dein Feedback freuen.

 

Du möchtest mit deiner Website deine Kunden erreichen und überzeugen? Dann unterstütze ich dich sehr gerne im Schreiben von Website-Texten!