Marketing-Texte! – Diese verschiedenen Textarten gibt es

Marketing-Texte als Textarten im Web

Redakteur*innen oder Texter*innen beschäftigen sich mit zahlreichen Textarten im Bereich des Marketings. Jede Art des Marketing-Textes hat eine besondere Wirkung auf die Leser*innen und Zielgruppen und Merkmale, die sich voneinander unterscheiden und bei der Texterstellung unbedingt beachtet werden sollten.
Denn die richtige Ansprache, Ausdrucksform und der Aufbau des Textes sollte im besten Fall die ausgewählte Zielgruppe an Leser*innen und Kund*innen positiv erreichen. Im Folgenden werde ich einige Textarten, die zu den Basics im Marketing gehören, genauer erklären.

✦ PR-Text 

PR-Texte dienen als Marketing-Texte zur Verbreitung von Neuigkeiten, beispielsweise Ankündigung von Events. Ein guter PR-Text sollte bestenfalls Journalist*innen und Redakteur*innen ansprechen, damit diese die Inhalte des PR-Textes aufnehmen und mit der Öffentlichkeit teilen, in Form von eigenen Berichten oder Neuigkeiten in Zeitungen oder Magazinen.

Damit ein PR-Text an Reichweite gewinnt, ist es wichtig, diesen spannend und informativ zu gestalten. Dazu sollten in dem Text relevante Informationen zu den bekannten W-Fragen (Wer? Was? Wann? Wo? Wie?) dargelegt sein. Im ersten Abschnitt des Textes sollte am meisten Spannung entstehen und das Interesse direkt geweckt werden.

Für PR-Texte eignen sich oft auch Stories, die für ein bestimmtes Produkt, eine Leistung oder eine Veranstaltung hohes Interesse generieren. Ton eines Pressemittelungs-Textes sollte einfach und klar verständlich formuliert sein. Alle Informationen und Essenzen sollten auf den Punkt gebracht werden und dabei mit Kernaussagen überzeugen, damit die Texte Journalist*innen zur Weiterverwendung der Textinhalte eine optimale Grundlage bieten und auch die Zielgruppe erreichen.

SEO-Text 

SEO-Texte haben eine hohe Online-Relevanz, denn sie sind suchmaschinenoptimiert. Das bedeutet, dass diese Art von Text von Suchmaschinen wie zum Beispiel Google gefunden werden, wenn jemand zu einem bestimmten Thema Informationen sucht.

Wichtig bei SEO-Texten sind die Keywords, die den Text für die Suchmaschinen überhaupt erst relevant machen. Dabei sollten vor der Texterstellung erst einmal eine ausführliche Keyword-Recherche und ein Konzept erstellt werden. Bei der Texterstellung im SEO-Bereich sollte der Text dennoch einen Mehrwert für die Leser*innen bieten und informativ, kreativ und inspirierend sein. In SEO-Texten sollten verschiedene Synonyme der Keywords verwendet und mit Bedacht eingesetzt werden. Zu viele Keywords bieten im Text keinen Mehrwert mehr für Leser*innen. SEO-Texte können entweder kurz und knapp geschrieben sein, aber auch lang und ausführlich. 

✦ Social-Media-Text 

Bekanntlich gibt es eine Vielzahl an Social-Media-Plattformen. Plattformen wie Facebook, Instagram oder Pinterest haben allerdings eines gemeinsam: Bilder stehen im Fokus und Texte übermitteln kurz und knapp wichtige Inhalte, die zum Foto passen. Inhalte könnten zum Beispiel wichtige Informationen, Tipps, Anleitungen, Empfehlungen, Fragen an die Community oder Gedanken und Erlebnisse sein.

Die Sprache eines Marketing-Textes im Social-Media Bereich ist einfach und locker. Viele Texte sind zudem auch humorvoll, was durchaus im Social-Media-Marketing immer funktionieren wird. Trotzdem sollten Texte und Botschaften authentisch und interessant für die Zielgruppe sein, damit sie sich angesprochen fühlen. Mit ausgewählten und passenden Hashtags und Emojis lassen sich Texte im Social Media ausgezeichnet abrunden.

Verschiedene Buchstabenstempel

Webseiten-Text 

Texte für eine Webseite sollten auf jeden Fall auch suchmaschinenoptimiert verfasst sein und den Nutzer*innen auf den ersten Blick die Antwort auf ihre Suchanfrage oder ihr Problem geben. Eine Webseite ist immer ein Aushängeschild, also eine digitale Visitenkarte.

Informative Texte zu Leistungen oder Produkte, zur Unternehmensgeschichte und Mission sowie Werten, oder die klassische About-Seite, geben potenziellen Kund*innen Einblicke in die Welt von Unternehmer*innen, Künstler*innen, etc.

Bei Webseiten-Texten sollte ein passender Stil gewählt werden, der zur Persönlichkeit passt und für potenziellen Kund*innen leicht zu verstehen ist. Die Länge der Texte hängt davon ab, was man vermitteln möchte. Texte auf der Startseite sollten alles Wichtige gebündelt und interessant beinhalten. Zudem sind ansprechende Claims oder Slogans und Call-to-Actions essenziell bei der Texterstellung von Webseiten.

Blog-Text 

Blog-Texte bereichern jede Webseite. Denn mithilfe eines Blogs kann man seinen Kund*innen optimal ein Repertoire an zusätzlichen Informationen, Tipps und Tricks bereitstellen. Blog-Texte können informieren, inspirieren, zum Austausch und zum Selbermachen anregen. Die Textstruktur ist ganz klar übersichtlich in verschiedene Teilabschnitte gegliedert.

Zudem werden in Blog-Texten Verlinkungen eingebaut, die zu anderen Beiträgen führen, die ein bestimmtes Thema detaillierter beleuchten und zusätzliche Informationen bieten.

Der Ton eines solchen Textes kann individuell angepasst werden, je nachdem, welche Leser*innen mit den Texten erreicht und angesprochen werden sollen und wie man sich als Blogger*in authentisch zeigen möchte. Also ist ein gut ausgearbeitetes Blogkonzept in jedem Fall eine Empfehlung, um die Blogmission zu starten.

 Newsletter-Text 

Zuallererst sollte dem Newsletter eine Struktur verpasst werden. Welche Informationen sollten in dem Newsletter enthalten sein und was soll mit dem Call-to-Action erreicht werden? Denn Newsletter-Texte sollen Kund*innen und Leser*innen nicht nur digital erreichen, erinnern und Informationen oder Neuigkeiten teilen, sondern auch anregen, zum Beispiel mal wieder im Online-Shop zu stöbern.

Aus diesen Gründen sind Texte für Newsletter oft auf den Punkt gebracht, kurz und knackig. Dabei kommt das Wichtigste immer zuerst, sodass die Leser*innen nicht lange hin und her scrollen müssen, um die Kernbotschaft des Newsletters zu erfassen. Newsletter-Texte sollten einen Nutzen für die Leser*innen hervorheben.

Als Sprachstil eignen sich für Texte in Newslettern aktive statt passiver Formulierungen, da diese lebendiger sind und Leser*innen eher zum Handeln bewegen.

Abonnenten sollten immer im Fokus stehen, dementsprechend gehören Formulierungen wie beispielsweise „Hier erfährst du, wie du einen eigenen Newsletter erstellst!“ unbedingt in einen ansprechenden Newsletter. Außerdem sollten Wörter vermieden werden, die den Newsletter direkt im Spam-Ordner landen lassen. Solche Wörter sind unter anderem kostenlos, gratis; Wörter, die nur in Großbuchstaben verfasst wurden oder Verwendung vieler Ausrufezeichen nacheinander.

Bei einem Newsletter ist die Betreffzeile ein sehr wichtiger Bestandteil. Auch hier kommt es darauf an, diese auf den Punkt zu formulieren und dabei Interesse zu wecken, damit die E-Mail und der Newsletter überhaupt erst geöffnet werden.

Print-Text 

Ein Print-Text umfasst eine weite Sparte an Textarten, die sich alle optimal für Printmedien eignen. Solche Texte könnten zum Beispiel für Broschüren oder Flyer erstellt werden.

Bei Texten für Broschüren und Flyern sollte darauf geachtet werden, dass die Inhalte auf die Webseiten-Inhalte abgestimmt sind. Die Texte haben eine ähnliche Tonalität und ähnlichen Sprachstil, da Broschüren und Flyer einen hohen Informationswert aufweisen, sollten die Texte nicht nur aus Fakten bestehen und Produkte oder Dienstleistungen vorstellen, sondern auch Interesse wecken und einen Einblick in das Unternehmen geben oder für Leser*innen einen Mehrwert schaffen.

____________________________________________________________________________________________________________

Ein letztes Wort zum Abschluss: Außer diesen vorgestellten Marketing-Texten gibt es auch weitere zahlreiche Formen, Arten und Abwandlungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.